Diätplan

Diätplan
Diätplan
Diätplan

Diätplan

Oftmals stecken wir uns Ziele, die uns selbst, in realistischen Momenten, unnahbar und weit entfernt vorkommen. Beispielsweise, wenn wir abnehmen wollen. Natürlich, denn die Medien machen es uns ja schon lange vor. Dass es möglich ist fünf Kilo in

zwei Wochen zu verlieren, aber zu welchem Preis? Unzählige Diäten versprechen uns das Blaue vom Himmel, aber zugleich haben sie alle auch einen Aspekt gemeinsam. Einen Aspekt, der durchaus positiv zu sehen ist, denn bei allen Diäten, die sie beschreiben, muss man sich an einen bestimmten Diätplan halten.

Doch wieso nicht einfach mal seinen eigenen Diätplan aufstellen? Einen, von den man weiß, dass man ihn auf jeden Fall einhalten kann, weil er keine Radikaldiät-Maßnahmen enthält? Ein Diätplan hat etliche Vorteile, die dazu beitragen können, eine Diät gut durchzuhalten, ohne Wenn und Aber.

Vorteile eines Diätplans

Diätplan

Diätplan

Mit Hilfe eines solchen Planes steigern wir automatisch unser Durchhaltevermögen was das „Durchziehen“ der Diät angeht. Wieso? Ganz einfach! Weil ein Diätplan die gleiche Funktion hat, wie es ein Stundenplan in der Schule für uns hätte. Wir sehen darauf nur nicht, dass wir als nächstes Mathematik haben, sondern das es als nächstes an der Zeit wäre, mal wieder Joggen zu gehen oder ein gesundes Abendbrot zu essen.

Ein zweiter, kaum übersehbarer Vorteil eines Diätplans ist es, dass wir den Überblick nicht verlieren. Wir können Stück für Stück nachschauen und abarbeiten: Was haben wir schon gemacht und was noch nicht? Was steht für heute noch auf dem Plan? Wie muss ich mir meine Zeit einteilen? Ohne einen Diätplan ist es kaum möglich den Überblick zu wahren und eine Diät wirklich einhalten zu können, sei es wegen dem Zeitmanagement oder weil wir vielleicht auch mal etwas vergessen würden. Aber wie genau erstellt man denn jetzt seinen eigenen Diätplan?

Verschiedene Anbieter für die Erstellung eines Diätplans und was sie können

Lässt man sich von diversen Anbietern, welche Diätpläne erstellen, beraten und einen eigenen Diätplan aufstellen, so stellen diese natürlich keine Diagnose „auf den ersten Händedruck“. Sollte es doch einen Berater geben, der einem sofort einen Pauschal-Diätplan in die Hand drückt, so kann man davon ausgehen, dass dieser nicht besonders seriös ist und man es hier vermutlich nur mit Geldmacherei zu tun hat.

Bodychange, eBalance.de, xx-well.com und AIQUM sind Anbieter, die nicht gleich mit dem ersten Händedruck wissen, was einem fehlt. Außerdem stehen hier bereits einige kostenlose Möglichkeiten zur Verfügung, um einmal „reinzuschnuppern“. So ist bei xx-well.com beispielsweise der Fitness-, Körper-

Diätplan

Diätplan

und Rauchertyptest vollkommen kostenlos. AIQUM bietet dagegen kostenlos ein Wissenslexikon, viele Informationen zum Thema Abnehmen, einen Figur- und einen Kalorienrechner an. Wer sich dann für die kostenpflichtige Variante entscheidet, der hat wiederum Zugriff auf Diät- und Trainingspläne, einem Forum für Mitglieder in dem man sich untereinander austauschen kann, auf Online-Coaching und noch vieles mehr. Die Monatsbeiträge halten sich dabei mit je unter 13 Euro im Monat in Grenzen.

 

Wie könnte so ein Diätplan aussehen?

Je nach Anbieter sieht natürlich auch der Diätplan anders aus, jedoch haben alle eines gemeinsam: Sie enthalten die Nahrungsmittel, die man zu sich nehmen soll und die dazugehörige Tageszeit an der man sie zu sich nehmen sollte. So könnte ein Diätplan zum Beispiel eine Tabelle sein in der die Spaltenüberschriften „Tageszeit“, „Tag 1“, „Tag2“ und „Tag 3“ heißen. In den Zeilen unter der Spaltenüberschrift „Tageszeit“ steht dann zum Beispiel „Frühstück“, „Mittag“ und „Abendbrot“, während unter den Spaltenüberschriften mit „Tag 1“, „Tag 2“ und „Tag 3“ jeweils die Lebensmittel stehen.

Ebenfalls wird es in jedem Diätplan so sein, dass unter der jeweiligen Mahlzeit die Kalorienanzahl der Mahlzeit steht. Dies dient dazu, den oben genannten Überblick nicht zu verlieren und zu wissen: Wie viele Kalorien habe ich heute zu mir genommen und wo sollte ich besser aufpassen? Natürlich ist es auch möglich, dass man sich seinen Diätplan selbst erstellt und jedes Mal die Kalorien zählt. Doch dieses lästige Kalorienzählen wird einem durch verschiedenen Anbieter abgenommen. Anbieter, die sich vor allem damit auskennen, welche Lebensmittel nicht nur nicht dick machen, sondern welche vielleicht sogar den Stoffwechsel anregen und uns beim Abnehmen mit einem Diätplan unterstützen.

Autor: _Leoni_


!!!NEU!!! Sollte euch diese Seite gefallen, unterstützt uns bitte mit einem Like. Thx. ;)