Abnehmen mit Sport

Abnehmen mit Sport
Abnehmen mit Sport
Abnehmen mit Sport

Abnehmen mit Sport

„Wer abnehmen will, der kommt um sportliche Aktivitäten nicht drum herum“, das ist eine Aussage, die viele, die sich das Ziel abzunehmen gesetzt haben, nicht gerne hören und doch ist sie wahr. Das Wort „abnehmen“ hört sich ja auch durchaus attraktiv an, wenn man ein paar Pfunde zu viel auf den Hüften hat. Das Wort „Sport“ hingegen, lässt die meisten das Wort „abnehmen“ schon wieder in weite


Ferne rücken oder gar vergessen. Doch warum? Weil die meisten das Wort „Sport“ mit gnadenloser Anstrengung, Muskelkater und schweißnassen Shirts verbinden. Für die meisten nicht gerade anregend. Dabei muss abnehmen mit Sport nicht immer eine Quälerei sein!

Verschiedene Sportarten für jeden Typ Abnehmer

Die Vielfalt der Sportarten, um abnehmen mit Sport möglich zu machen, ist schier endlos. Für jeden Typ „Abnehmer“ gibt es die passende und effektivste Sportart. Dabei gilt es einzig und allein darauf zu achten, wie viel Bewegung man bislang gewohnt ist und wie viele überschüssige Pfunde man mit sich herum schleppt. Wie viel Bewegung man gewohnt ist, kann man einfach daran abschätzen, wie viel Bewegung man beispielsweise auf der Arbeit oder in seiner Freizeit hat.

Typ A) Mehr als 20 Kilo Übergewicht und Büroarbeiter

Büroarbeitern sagt man oft nach, dass sie schneller dazu neigen zuzunehmen, weil sie ja „den ganzen Tag nur rumsitzen“. Das ist zwar häufig so, aber nicht immer. Wenn er Chef einen pausenlos von A

Abnehmen mit Sport

Abnehmen mit Sport

nach B scheucht, dann hat manch ein Büroarbeiter am Tag mehr Bewegung als ein Bauarbeiter, die gewissermaßen auch abnehmen mit Sport. Kommen wir jedoch zu denen, bei denen die meist üblen Nachsagen hinsichtlich der Büroarbeit zutreffen. Typ A sollte auf jeden Fall abnehmen mit Sport, jedoch sich nicht gleich in die Vollen stürzen. Typ A ist meist wenig Bewegung gewohnt und sollte deshalb zunächst „kleinere Brötchen backen“. Beispielsweise kann Typ A mal nicht mit dem Auto zur Arbeit fahren, sondern mit dem Fahrrad oder den Inlinern. Typ A kann außerdem zuhause abnehmen mit Sport, nämlich indem er kurze, aber kräftige, Gymnastikübungen und Sit-Ups macht. Aber auch hier gilt: Nicht übertreiben und sich lieber langsam steigern, als am nächsten Tag Muskelkater zu haben und bewegungsunfähig zu sein. Abnehmen mit Sport soll nämlich Spaß machen!

Typ B) Mehr als 10 Kilo Übergewicht und Handelsvertreter

Handelsvertreter haben etwas Bewegung, jedoch auch nicht übermäßig viel, da sie eher spazieren als rennen können und nicht viel tun, was an ihren körperlichen Kräften nagen könnte.

Abnehmen mit Sport

Abnehmen mit Sport

Handelsvertreter ist jedoch nur ein Beispiel um seinen eigenen Beruf damit vergleichen zu können. Wer mehr als 10 Kilo Übergewicht hat und sich nur mäßig viel bewegt, der kann auch abnehmen mit Sport. Abnehmen mit Sport funktionier hier beispielsweise sehr gut mit Joggen. Und zwar joggen bis zu dem Punkt, an dem entweder die Beine oder die Lunge schlapp machen. Nicht weiter darüber hinaus! Meist macht bei Typ B die Lunge vor den Beinen schlapp, denn viel laufen sind sie ja gewohnt, nur nicht „dynamisch“ laufen, was abnehmen mit Sport jedoch voraussetzt. Auch hier lassen sich zuhause noch ein paar Sit-Ups gut anbringen.

Typ C) Nur wenig Übergewicht und Vielbeweger

Wer lediglich über die Feiertage ein paar Gramm zugenommen hat, die er jetzt wieder loswerden möchte, der kann abnehmen mit Sport. Wer sich zudem ohnehin viel bewegt, der muss hier auch nicht zu zimperlich vorgehen und kann abnehmen mit Sport zum Beispiel im Fitness-Center. Ab auf das Laufband und dann kann es losgehen. Bereits nach kurzer Zeit zeigt abnehmen mit Sport hier große Erfolge.

Mehr Tätigkeiten draußen als drinnen

Sicher nicht das Maß aller Dinge, aber eine Regel, die man sich als „Nicht-so-viel-Beweger“ durchaus zu Herzen nehmen kann. Wer sich viel draußen bewegt, ist aktiver! Abnehmen mit Sport, bedeutet, sich zu bewegen und das tut man tendenziell eher draußen als drinnen. Stubenhocker sollten bei schönem Wetter also nicht scheuen hinaus zu gehen. Und wenn sie nur (etwas schneller) spazieren gehen oder Nordic-Walking betreiben. Um sich an Bewegung zu gewöhnen, muss man nicht jeden Tag joggen gehen. Der Körper gewinnt bei „schwereren Patienten“ bereits durch langsame (aber anhaltende) Bewegung an Kondition und Ausdauer. Bei Trainieren hingegen wird Spazierengehen natürlich nicht viel ausrichten und als abnehmen mit Sport könnte man dies dann auch nicht bezeichnen. Abnehmen, um den Sport wird man dabei nicht herum kommen.

Autor: _Leoni_


!!!NEU!!! Sollte euch diese Seite gefallen, unterstützt uns bitte mit einem Like. Thx. ;)